Pressemeldungen
  • Elektronische Signatur statt Schnur und Siegel – Notare verwahren Urkunden künftig digital

    Notarielle Urkunden sollen künftig nicht mehr ausschließlich in Papierform aufbewahrt werden. Fortan werden die Dokumente in einem Elektronischen Urkundenarchiv digital gespeichert. Das hat den Vorteil, dass Gerichte, Ämter und Banken Notarurkunden elektronisch verwenden können. Dies wird Verwaltungs- und Archivierungsprozesse enorm beschleunigen. Statt Schnur und Siegel erhalten die Dokumente eine elektronische Signatur, die sie rechts- und beweissicher macht. Das ist neu. (...)
    [Juni 2017]
  • Zuverlässig und schnell: Das Nachlassverfahren „goes digital“ – Über 18 Millionen Karteikarten ins Zentrale Testamentsregister überführt

    Leider kommt es immer wieder vor, dass Testamente gar nicht oder erst nach Jahren gefunden werden. Damit dies nicht passiert und der „letzte Wille“ im Erbfall sicher berücksichtigt wird, hat die Bundesnotarkammer das „Zentrale Testamentsregister“ eingerichtet. Ziel dieses Registers ist es, die Angaben zu allen Testamenten, Erbverträgen und sonstigen erbfolgerelevanten Urkunden, die von einem Gericht oder Notar verwahrt werden, digital an einem Ort zu zentralisieren. Zuvor wurden diese Angaben in ganz Deutschland verteilt bei rund 4.700 Standesämtern und der Hauptkartei für Testamente beim Amtsgericht Berlin-Schöneberg auf Karteikarten gesammelt. Durch das Zentrale Testamentsregister konnten die Nachlassverfahren enorm beschleunigt werden. (...)
    [Februar 2017]
  • Europäische Tage der offenen Tür des Notariats

    Anlässlich des Europäischen Tags der Justiz haben die Europäischen Notariate im Oktober 2016 unter dem Leitthema "Working together for legal certainty" erstmalig in ihrer Geschichte Europäische Tage der offenen Tür des Notariats veranstaltet. (...)
    [Oktober 2016]
  • 29. Deutscher Notartag in Berlin

    Unter dem Leitthema „Wachstum und Rechtssicherheit – Standortfaktor Notariat“ hat die Bundesnotarkammer vom 29. Juni bis 2. Juli 2016 den 29. Deutschen Notartag in Berlin ausgerichtet. (...)
    [Juli 2016]
  • EU-Erbrechtsverordnung findet Anwendung

    Mit dem heutigen Tag wird erben und vererben in Europa leichter. Für alle Todesfälle ab dem 17. August 2015 ist auf die Vermögensnachfolge von Todes wegen die Europäische Erbrechtsverordnung anwendbar. (...)
    [August 2015]
Alle MeLDungen
Leserforen
Zu den Leserforen

Aktionstag der Notare in Thüringen

Die Notarkammer Thüringen macht darauf aufmerksam, dass die Notare des Freistaates Thüringen erneut einen „Tag der offenen Tür“ durchführen. Er findet am 25. April 2017 in der Zeit von 16.00 bis 18.00 Uhr statt. Alle Interessierten können sich an diesem Tag kompetent und kostenfrei zu den vielfältigen Aufgaben des Notars und insbesondere zum Thema „Altersvorsorge - Die Erbfolge aktiv gestalten, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“ von Notaren vor Ort informieren lassen. Wichtig und interessant sind hier vor allem auch die Neuregelungen des Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts, des Pflichtteilsrechts und des Rechts der Patientenverfügung.

Die Summen sind beeindruckend: Zwischen 150 und 200 Milliarden Euro werden jedes Jahr in Deutschland vererbt. Ca. vier Milliarden Euro werden jedes Jahr an Erbschaft- und Schenkungsteuer gezahlt. Dabei könnte ein großer Teil dieser Steuer bei einer klugen Planung der Erbfolge gespart werden. Auch ansonsten drohen viele Stolperfallen: Nach einer Umfrage des Deutschen Institutes für Altersvorsorge glauben nur 58% der Bevölkerung, dass sie bezüglich der Erbschaft alles exakt geregelt haben. Selbst dieser Eindruck ist in vielen Fällen trügerisch. So sind nach einer Erhebung der Stiftung Warentest mehr als 90% der privat aufgesetzten Testamente unrichtig, unklar oder widersprüchlich abgefasst und häufig sogar unwirksam. Auch der Bereich der Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung wirft oft viele Fragen auf.

Grund genug, sich am „Tag der offenen Tür“ zum Thema „Altersvorsorge - Die Erbfolge aktiv gestalten, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“ zu informieren. Ein sehr heikler Bereich, schieben doch viele den Gedanken an das Ende des eigenen Lebens oder die Gestaltung von Vorsorgeverfügungen am liebsten weit von sich. Sie übersehen allerdings dabei, dass durch ihre Unentschlossenheit ihrer Familie eine Menge Probleme und Streit bereitet werden kann. In diesem wichtigen Bereich wollen die Notare mit dem Informationstag einen Beitrag leisten.

Telefonische Auskunft zum „Tag der offenen Tür“ erteilt die Notarkammer Thüringen unter 0361/555040.

 

Wir dürfen in diesem Zusammenhang auch auf unser diesjähriges Leserforum am 30.03.2017 um 18 Uhr in Eisenach hinweisen. Auch hier können Sie sich kostenfrei zu den vorgenannten Themen informieren (siehe Veranstaltungen > Leserforen und Termine).

 

Ein Verzeichnis mit den Notarinnen und Notaren in Thüringen, die an dem Tag der offenen Tür teilnehmen, finden Sie nachstehend.